Lagavulin

Geographie
Die Brennerei Lagavulin liegt an der Südküste Islay, nahe der Ruine von Dunyvaig Castle. Man sagt, dass die Lords of Islays hier gehaust haben und alle die McDonald heissen hier ihren Ursprung haben. Die Brennerei liegt zwischen der Laphroaig Destillerie im Westen und Ardbeg im Osten.

Geschichte
Die Destillerie Lagavulin wurde angeblich 1816 gegründet, was aber niemand so genau sagen kann. Die heutige Anlage stammt aus dem Jahre 1924 von White Horse Distillers. Der Whisky wurde damals ausschliesslich für den Wite Horse Blended Whisky verwendet. Heute hat sich das Bild komplett geändert: mehr als 80% der Produktion fliesst in den Single Malt und wurde vom heutigen Besitzer Diageo in die Classic Malts Reihe aufgenommen. Besonders interessant ist auch zu erwähnen, dass auf demselben Gelände bis 1962 die Malt Mill Destillerie war, die sich die mush tuns teilte mit Lagavulin und 1908 gegründet wurde durch Peter Mackie.

Charakter
Der Whisky ist vom Stil her überwätigend komplex, sehr trocken, rauchig, souverän und maskulin.

Destillers Edition – Fässer
Pedro-Ximenez ist das schwere, süße Produkt sonnengetrockneter, goldener Trauben, die bis Anfang/Mitte September an den Reben belassen werden, damit sie noch zusätzlichen Zuckergehalt und Geschmack entwickeln können. Obgleich hochgelobt für seine likörartigen Eigenschaften, findet man den Wein außerhalb Spaniens selten, da er als „traditioneller Süßungswein aus Jerez" zum Verschneiden verwendet wird. Die sehr geschätzten Pedro-Ximenez-Fässer verlassen Spanien nur selten.